Selbst benoten der Tonarbeit

Endlich ist das Modellieren fertig! Nun sollen die Arbeiten benotet werden und ich will herausfinden, was und wie sich die Schüler mit ihrer Leistung fühlen und selbst bewerten.

Zuerst habe ich den Schülern gebeten, sie sollten auf einer Liste, eine Note für ihre Arbeit aufschreiben. Danach habe ich sie einzeln gerufen und wir haben diese Note zusammen analysiert, und nach einem Gespräch, eine entgültige Note ins Mitteilunsheft geschrieben.

Die Krietrien der Benotung die ich vorher erarbeitet hatte (nicht mit den Schülern geteilt), betrachtete die Symmetrie, Genauigkeit an der Struktur, die Arbeitsfähigkeit, die Pünklichkeit/Schnelligkeit an der Fertigung und als aller letztens die Sauberkeit.

Die Schüler haben dagegen ihren Schwerpunkt zuerst auf der Sauberkeit, danach Pünktlichkeit und zuletzt an seiner Fähigket gelegt. Wenige haben selbstbewusst über Symmetrie und Struktur sprechen und sich bewerten können.

Es ist ein mühsamer Vorgang gewesen, doch sehr reich an „nebenbei Kommentare“ wie: „mir gefällt es nicht mit Ton zu Arbeiten“, …“am Ende habe ich es doch verstanden“, „ich will es nach Hause nehmen“, „ich glaubte, ich konnte das nicht machen“….

Nun sollen die Vasen geschnürt werden (im Ofen auf 850 Grad „backen“)

image

Danach noch glasiert und wiederum ins Ofen gelegt werden (die Glasur soll auf 1040 Grad geschnürt werden).

image